Jeden Monat Aktuelle NEWS! /JUNKBOOK!Die keinkonsum Community!



 
keinkonsum,Sucht,Selbsthilfe,HIV,Drogen
 
  Informationen zur Rauschgiftproblematik
  Infos für Kids und Jugendliche
  Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
  Abhängigkeit-Sucht
  Drogen,Folgen,Gefahren
  Behandlung,Hilfe,Substitution,Entzug
  Entgiftungen,Therapien,Selbsthilfe
  Begleitkrankheiten
  Aktuelle News
  Links
  Newsletter
  Eigenen Link hinzufügen


Name
Patrick Möller

Alter
36

Wohnort
mülheim

Statement
Es geht uns Alle an!! Deswegen mache ich auch mit dieser HP auf dieses Thema aufmerksam. Zumal es im Suchtbereich auch viele Infizierte Menschen gibt.

www.welt-aids-tag.de



Drogen
und Suchtbericht
Mai 2015



Pilze

 


Pilze

So genannte Zauberpilze oder “Magic Mushrooms” haben eine halluzinogene Wirkung. In der Geschichte spielten sie unter anderem in spirituellen Zusammenhängen eine Bedeutung.



Pilze können psychoaktive Rauschzustände auslösen.
Eine medizinische Verwendung des enthaltenen Wirkstoffs Psilocybin wurde etwa in der Mitte des 20. Jahrhunderts eingeführt. Beispielsweise Dachpilze, Schwefelköpfe oder Kahlköpfe enthalten diesen Wirkstoff.

Wirkung

Die Wirkung kann mit einer LSD-Wirkung verglichen werden. Auch Pilze sorgen für eine intensivere Wahrnehmung. Insbesondere Lichter und Farben werden verstärkt wahrgenommen, auch Illusionen treten auf. Da Reizüberflutungen auftreten können, erscheint die Umgebung meist verzerrt. Die Wirkung hält ein paar Stunden an, ein Teil des Wirkstoffs beibt jedoch noch mehrere Tage im Fettgewebe des Konsumenten enthalten.

Der Körper kann mit Übelkeit, Kopfschmerzen aber auch Glücksgefühlen reagieren. Panikzustände können ebenfalls auftreten, je nach psychischer Stabilität des Konsumenten. Schweißausbrüche und Atemnot, sowie Herzrasen sind außerdem eine denkbare Reaktion des Körpers.

Verwendung

Die frischen oder getrockneten Pilze werden roh gegessen oder auf beliebige Art und Weise zubereitet ohne sie zu stark zu erhitzen.


Manche Menschen schwören auf das Rauchen psylocybinhaltiger Pilze in einer Pfeife oder Bong. Ob dies wirksam ist, konnte bisher aber nicht eindeutig bestätigt werden.
Es gibt Menschen die von einem besonders schnellen Wirkungseintritt und einer intensiven Erfahrung beim Rauchen berichten, bei anderen jedoch scheint diese Konsumform wirkungslos zu sein.
Chemisch gesehen sollte diese Konsumform nicht allzuviel bringen, weil die Wirkstoffe der Pilze schon bei recht niedrigen Temperaturen um die 50°c zerstört werden.


Die Mexicanischen Yaqui Indianer rauchen psylocy(bi)nhaltige Pilze, jedoch werden diese von den Indianern zusammen mit anderen Kräutern zu einer Rauchmischung verarbeitet.



 
 

Notrufnummern für Deutschland:
Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Polizei: 110
Vergiftungszentralen: Deutschland: 030/19240
Österreich: 01/406 43 43
Schweiz: 145

Mobiles keinkonsum Design entwickelt! Hier ansehen!


 
Werbung  
   
Aktuelles  
 

+++ Topthema +++

Wenn digitale Technik süchtig macht (November 2016)




Neue spychoaktive Substanzen

(Wie gefährlich sind Legal Highs?)

Wichtige Information zu Harvoni®, Sovaldi® und Daklinza®
Risiko von klinisch signifikanten
Herzrhythmusstörungen bei der Gabe von Harvoni®
INFO

 


Statistiken

Backlinks

PageRank-Backlink ohne Anmeldung von Ursula1.de

Kostenlose Backlinks bei http://backl.pommernanzeiger.de

Besserer Pagerank