Jeden Monat Aktuelle NEWS! /JUNKBOOK!Die keinkonsum Community!



 
keinkonsum,Sucht,Selbsthilfe,HIV,Drogen
 
  Informationen zur Rauschgiftproblematik
  Infos für Kids und Jugendliche
  Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
  Abhängigkeit-Sucht
  Drogen,Folgen,Gefahren
  Behandlung,Hilfe,Substitution,Entzug
  Entgiftungen,Therapien,Selbsthilfe
  Begleitkrankheiten
  Aktuelle News
  Links
  Newsletter
  Eigenen Link hinzufügen


Name
Patrick Möller

Alter
36

Wohnort
mülheim

Statement
Es geht uns Alle an!! Deswegen mache ich auch mit dieser HP auf dieses Thema aufmerksam. Zumal es im Suchtbereich auch viele Infizierte Menschen gibt.

www.welt-aids-tag.de



Drogen
und Suchtbericht
Mai 2015



Amphetamin

Amphetamine

Namen:

Speed, Weckamine.

Allgemeines: Alle Amphetamine werden als Aufputschmittel missbraucht. Meist werden die zum größten Teil synthetischen Stoffe in privaten Labors hergestellt. Diese Labors sind zum größten Teil schlecht ausgerüstet. Die schlechte Ausrüstung hat auch Auswirkung auf die Qualität der Droge. Angeblich sind Amphetamine leicht herzustellen. Amphetaminen können geschluckt, gesnieft oder gespritzt werden.




Wirkung:


Amphetamine reduzieren das Müdigkeitsgefühl und putschen den User auf. Es kann eine kurzfristige Leistungssteigerung zu erkennen sein, da die Drogen die Schutzmechanismen des Körpers aufheben können. Die Droge wird genommen um eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit und / oder eine euphorische Wirkung zu erhalten. In der Humanmedizin wurden Amphetamine als Appetithemmer eingesetzt. Auf Grund der starken Nebenwirkungen werden sie schon seit längerer Zeit nicht mehr verwendet und aus dem Handel genommen. Als Dopingmittel werden die Substanzen nicht verwendet, da sie sehr leicht nachzuweisen sind. Vom theoretischen Standpunkt her ist ein Doping möglich. Auch in Pflanzen, z.B. Catha edulis, sind Amphetamine enthalten. Die Stoffe sind indirekt wirkende Sympathomimetika. Die Wirkungen und die Nebenwirkungen ähneln denen des Ecstasy.

Spätfolgen:


Eine extreme psychische Abhängigkeit ist häufig. Nach längerer Einnahmezeit tritt eine Schlaflosigkeit und Ruhelosigkeit ein. Oft sind Wahnvorstellungen vorhanden. Um die Schlaflosigkeit zu bekämpfen werden häufig Schlafmittel genommen. Der Bezug zur Realität verliert sich. Ein chronischer Gebrauch kann zu einer schwer therapierbaren Amphetamin-Psychose führen. Typisch für längeren Konsum ist ein pulmonaler Hochdruck mit Schädigungen des Kreislaufes.


Kritische Wirkungen:

Vor allem das Risiko der nicht zu kontrollierenden Dauer und Stärke des Rausches sind von dem Anwender nicht zu unterschätzen. Auch der unbekannte Reinheitsgrad und die unbekannte Zusammensetzung der Droge stellen ein großes Risiko dar. Oft werden Amphetamine mit anderen Drogen kombiniert, um eine stärkere Wirkung zu erhalten. Vor allem die Droge LSD ist oft mit Speed gestreckt.Amphetamine Amphetamin ist eine synthetische Substanz und hat als Sympathomimetikum eine anregende Wirkung auf das Zentralnervensystem. Im Jargon wird es auch als Speed oder Pepp bezeichnet. Es zählt zu den Weckaminen, diese Bezeichnung ist aber veraltet und findet nur noch selten Verwendung.Konkret bewirkt es im Gehirn die Ausschüttung von Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin, der Körper wird in einen Zustand versetzt, der als "Kämpfen, Fürchten, Flüchten" bezeichnet wird und in lebensbedrohlichen Lagen sinnvoll ist. Es werden jegliche körperliche Bedürfnisse die nicht unmittelbar überlebensnotwendig sind, wie Hunger, Durst, Müdigkeit, Schmerzen, et cetera, mehr oder weniger ausgeschaltet um den Menschen möglichst effizient reagieren zu lassen. Außerdem wird das Selbstbewusstsein gesteigert und die Aggressionsschwelle gesenkt, um eine körperliche Verteidigung gegen die Gefahr zu ermöglichen.



 
 

Notrufnummern für Deutschland:
Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Polizei: 110
Vergiftungszentralen: Deutschland: 030/19240
Österreich: 01/406 43 43
Schweiz: 145

Mobiles keinkonsum Design entwickelt! Hier ansehen!


 
Werbung  
   
Aktuelles  
 

+++ Topthema +++

Wenn digitale Technik süchtig macht (November 2016)




Neue spychoaktive Substanzen

(Wie gefährlich sind Legal Highs?)

Wichtige Information zu Harvoni®, Sovaldi® und Daklinza®
Risiko von klinisch signifikanten
Herzrhythmusstörungen bei der Gabe von Harvoni®
INFO

 


Statistiken

Backlinks

PageRank-Backlink ohne Anmeldung von Ursula1.de

Kostenlose Backlinks bei http://backl.pommernanzeiger.de

Besserer Pagerank