Jeden Monat Aktuelle NEWS! /JUNKBOOK!Die keinkonsum Community!



 
keinkonsum,Sucht,Selbsthilfe,HIV,Drogen
 
  Informationen zur Rauschgiftproblematik
  Infos für Kids und Jugendliche
  Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
  Abhängigkeit-Sucht
  Drogen,Folgen,Gefahren
  Behandlung,Hilfe,Substitution,Entzug
  Entgiftungen,Therapien,Selbsthilfe
  Begleitkrankheiten
  Aktuelle News
  Links
  Newsletter
  Eigenen Link hinzufügen


Name
Patrick Möller

Alter
36

Wohnort
mülheim

Statement
Es geht uns Alle an!! Deswegen mache ich auch mit dieser HP auf dieses Thema aufmerksam. Zumal es im Suchtbereich auch viele Infizierte Menschen gibt.

www.welt-aids-tag.de



Drogen
und Suchtbericht
Mai 2015



3.) Psychotherapeutische Ebene

3.) Psychotherapeutische Ebene:


Wenn die Entgiftung nicht vollkommen im leeren Raum stehen soll, so ist in der Regel mindestens ein Minimum an psychotherapeutischer Begleitung notwendig, um in der besonders verwundbaren und verwundeten Zeit des Entzuges eine psychische Stabilisierung zu begünstigen.
Es gilt in einem ersten Schritt mit dem Klienten zusammen zu ermitteln, welche Rolle die Drogen für ihn einnimmt und wofür sie „gut“ ist. Oft gelingt hier im Rahmen des Entzuges nur ansatzweise ein Aufdecken unbewusster Verhaltens- und Erlebnisinhalte, die der Aufrechterhaltung des Drogenkonsums dienen. Aber auch dies setzt einen Prozeß in Gang, der weit über die Behandlung hinaus wirkt, wenn er gut genug gelingt.
In einem weiteren Schritt müssen die individuellen Ressourcen herausgefunden und diese sowie die eigene Wertschätzung und Daseinsberechtigung gestützt werden, um die Motivation für ein drogenfreies Leben zu stärken.
In der Regel ist es sehr sinnvoll, die Angehörigen mit einzubeziehen.
Schließlich sollte eine realistische individuelle Behandlungsplanung mit dem Patienten in enger Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle oder den anderweitig weiterbehandelnden oder –betreuenden Kollegen erfolgen.




 
 

Notrufnummern für Deutschland:
Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Polizei: 110
Vergiftungszentralen: Deutschland: 030/19240
Österreich: 01/406 43 43
Schweiz: 145

Mobiles keinkonsum Design entwickelt! Hier ansehen!


 
Werbung  
   
Aktuelles  
 

+++ Topthema +++

Wenn digitale Technik süchtig macht (November 2016)




Neue spychoaktive Substanzen

(Wie gefährlich sind Legal Highs?)

Wichtige Information zu Harvoni®, Sovaldi® und Daklinza®
Risiko von klinisch signifikanten
Herzrhythmusstörungen bei der Gabe von Harvoni®
INFO

 


Statistiken

Backlinks

PageRank-Backlink ohne Anmeldung von Ursula1.de

Kostenlose Backlinks bei http://backl.pommernanzeiger.de

Besserer Pagerank